zurück

Neue Kunstkurse starten im Februar 2018

Aktuelles aus dem BBK

Download: Kunst-Kurs-Programm 2018 (pdf)
 

DRUCKEN

Die Geschichte der Druckgrafik geht auf das Ende des 14. Jahrhunderts zurück und begann mit dem Tiefdruck auf Holz. Diese sogenannte Holzschnitttechnik stammt ursprünglich aus Deutschland. Gegen 1430 kamen die ersten Kupferstiche mit dem Maler Schongauer. Die Entstehung der Tiefdrucktechnik auf Metallplatten ist auf die Goldschmiedetechnik zurückzuführen.

Im Rahmen dieses Verfahrens wurden die Zeichnungen in Silberplatten eingraviert und mit einer Schwefellösung geschwärzt und herausgearbeitet. Bereits zu Beginn des 16. Jahrhunderts setzte der Aufschwung für gedruckte Bilder ein.

Die Stiche oder Gravuren boten den Grafikkünstlern die Möglichkeit, die Werke bekannter Künstler wie Raphael oder Rubens nachzubilden und zu vervielfältigen. Die Druckgrafik wurde so zu einem Mittel der Reproduktion und behielt diese Rolle bis zum Aufkommen der Fotografie im Jahre 1839 bei. Der Farbdruck kam im 17. Jahrhundert auf. Zu dieser Zeit entstanden ebenfalls die Aquatintatechnik und die Schwarzkunst Mezzotinto.

Die Werkstätten des BBK sind für die Drucktechniken Radierung, Monotypie, Lithografie, Hochdruck und Siebdruck eingerichtet und werden in erster Linie von den Künstlerinnen und Künstlern für ihre eigene Arbeit genutzt.

Darüber hinaus bieten wir ein Kursprogramm an, welches diese Drucktechniken aber auch Zeichnen, Malerei, Aktzeichnen sowie Fotografie und Digitale Fotografie beinhaltet.


Die Kurse werden von professionellen Künstlerinnen und Künstlern geleitet und finden in kleinen Gruppen statt. Die inspirierende Atmosphäre der Atelierräume und die hervorragend ausgestatteten Druckwerkstätten schaffen dabei ideale Arbeitsbedingungen.

Das Programm bietet Kurse über 6 bis 10 Wochenund Workshops an den Wochenenden an.

zu den aktuellen Kursen